Digitaler Impuls-Workshop zur Selbstsorge-Kompetenz

Starten wir gemeinsam ins Jahr 2022

Liebe KundInnen, PartnerInnen und Weg-GefährtInnen,

als Coaches stellen wir immer wieder die Frage: Was, wenn es uns für einen Moment gelänge, eine schwierige Situation auf fast naive Weise positiv, ja gar als Geschenk sehen zu können?  

Umgelegt auf die Situation rund um die Corona-Pandemie stelle ich mir folgende Fragen:   

  • Was, wenn wir dankbar wären, dass die Risse in unserer Gesellschaft endlich klar sichtbar werden und wir so wissen, wo es anzusetzen gilt?
  • Wenn wir echte Begegnungen mit anderen nicht als selbstverständlich, sondern als Geschenk sehen. 
  • Wenn wir die Impfdebatte als ehrlichen Schritt zu einem neuen Gesundheitsbewusstsein und zu einem achtsameren Umgang mit uns selbst erkennen? 
  • Was wenn wir diesen Wendepunkt unserer Geschichte nutzen könnten, um Fähigkeiten und Kompetenzen für morgen zu entdecken? 
 

Ich bin sicher, dass eine solche Fähigkeit die Selbstsorge wäre
Georg Braun 

Einladung zum Online-Workshop am 1. Februar

15:00 bis 18:00 Uhr

Als „Danke“ für ein Jahr des Miteinanders, der Herausforderungen und der gemeinsamen Erfolge möchten wir einen Impuls zum Jahresstart mit Euch teilen.

Es würde uns freuen euch zu einem gemeinsamen Workshop mit meinem Kollegen Gregor Butz begrüßen zu dürfen. In ca. 3 Stunden teilt Gregor Inputs und Perspektiven zur „Selbstsorge“ mit uns. 

Georg Braun und das Marktkraft-Team

Selbstsorge

Der Schlüssel für ein gutes "Wir".

Mit seinem Workshop zur „Selbstsorge-Kompetenz“ bietet Gregor Butz einen spannenden Perspektivenwechsel. Ein Impuls, um ins neue Jahr zu starten.

Selbstsorge ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Selbst, und ein gesundes Miteinander. Wenn das Selbst gut versorgt ist, kann das „Wir“ gut gelebt werden.

Mag. (FH) Gregor Butz

Anmeldung zum Workshop am 1. Februar 2021

Wir nutzen Microsoft Forms für die Anmeldung

Zoom-Link und Informationen werden euch 4-5 Tage vor dem Online-Workshop zugesendet. 

Mehr zum Workshop von Gregor Butz

Wir leben in turbulenten Zeiten. Bewegen uns in herausfordernden Spannungsfeldern: Arbeitskontexte, Private Kontexte, freundschaftliche Beziehungen, Partnerschaft, Eltern-Kind-Beziehung, Schulanforderungen, etc. Gesellschaftliche Entwicklungen (z.B. Digitalisierung, Subjektivierung/Entgrenzung der Arbeit, Multioptionsgesellschaft) und technische Neuerungen bringen – in einer gewissen Form – Fortschritt, neue Errungenschaften – und andererseits können diese Entwicklungen Stressoren hervorbringen, die belastend wirken: ständige Erreichbarkeit, Informationsfülle und Flexibilitätsanforderungen für uns als Person und für Organisationen in denen und für die wir tätig sind – um nur einige zu nennen.

Gerade in diesem gesellschaftlichen „Milieu“, wir könnten sagen, in dieser „Zuvielisation“ ist eine gute, eine kluge Selbstsorge eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Selbst & ein gesundes Miteinander. Selbstsorge als

  • freundschaftliche Begegnung mit, einer bewussten Beziehung zu sich selbst.
  • Aufmerksamkeit für und Auseinandersetzung mit seinem Original, seinen Sehnsüchten, Kraftquellen und Verhaltensmustern.
  • aktive Entscheidung zu seinem Wohlergehen etwas beizutragen, die Weltbezüge aktiv und bewusst zu gestalten – etwas zu tun.